jugendfachstellebelp_hg_03.jpg
icon_instagram
Logotype Kinder- und Jugenfachstelle Belp

Rückblick

Hier finden Sie einen Einblick in die vergangenen Veranstaltungen der Kinder- und Jugendfachstelle Belp.

Am 18.12.2020 war der letzte Tag des Jahres, an dem der Jugendtreff offen hatte. Die Jugendarbeiter haben dann ein spezielles Programm vorbereitet.
Das Programm für den 18.12.2020 war, dass man mit den Jugendlichen ein bisschen backte. Bevor die Jugendlichen mit dem Backen beginnen konnten, mussten sie erst entscheiden, was sie gerne backen wollen. Die Jugendlichen trafen die Entscheidung einen Kuchen und Pizzen zu backen. Als erstes backten die Jugendlichen mit den Jugendarbeitern eine Pizza. In der Zwischenzeit machten die Jugendlichen verschiedene Sachen, ein paar spielten UNO und andere Spiele und andere waren im Billiarde-Raum und haben Billiarde gespielt. Als die erste Pizza dann fertig war, beschlossen sie einen Zitronenkuchen und eine weitere Pizza zu backen. Der Zitronen Kuchen backten die Jugendlichen mit den Hilfen der Jugendarbeiter als erstes und später dann die weitere Pizza. Später als beide Sachen schliesslich fertig waren, wurden sie verspeist. Gegen Ende haben die Jugendlichen mit den Jugendarbeitern spiele gespielt.

Harris Rameswaran, Jugendredakteur


Am 04. Dezember haben sie verschiedene Geschenke gemacht. Am Anfang konnten sie kurz alleine mit den Freundinnen etwas machen. Später wurden sie zusammen gerufen und ihnen wurde erklärt was sie alles machen werden. Nachdem wurden sie in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Im Untergeschoss vom Chornhuus konnte die eine Gruppe Badekugeln machen. Die Zutaten, die die Mädchen brauchten haben die Leiter bereitgestellt. Im Obergeschoss hat die zweite Gruppe Seife hergestellt diese konnten sie einfärben und in Formen ausstecken. Die dritte Gruppe im oberen Stock hat mit Permanentstiften Steine anmalen können. Nach dem wurden alle Gruppen getauscht das alle etwas von jedem Posten später mitnehmen konnten. Danach konnten die Mädchen alles einpacken sodass sie es heimnehmen konnten. Gegen 16.00 Uhr wurden sie gefragt was sie zum Knabbern wollen. Später gingen ein paar von den Mädchen einkaufen damit sie etwas zum Knabbern hatten. Das Geld wurde von den Leitern zur Verfügung gestellt. Nachdem sie gegessen hatten, haben viele noch mit ihren Freundinnen gespielt oder sich unterhalten.

Nach einer Zeit war der Moditräff zu Ende und die Mädchen gingen heim.

Harris Rameswaran, Jugendredakteur


In der Schweiz nimmt die Zahl der Neuinfizierten zu. Auch hier in Belp gibt es Infizierte oder die in der Quarantäne waren. Die Zwillinge Kunzom Ruksartsang und Kunsel Ruksartsang haben die Erfahrung gemacht, wie es ist in der Quarantäne zu sein.

Die beiden waren in der Quarantäne, weil ihre ältere Schwester positiv auf COVID-19 getestet wurde. Die Zeit in der Quarantäne haben Kunzom und Kunsel mit Lernen, Serien schauen, Backen und Spiele verbracht. Sie haben auch mit den Freunden gechattet, sodass sich die beiden auch mit den Freunden austauschen konnten und das Vermissen der Freunde nicht allzu schwierig war. Die Schwierigkeiten für die Zwillinge waren, dass sie halt keinen Kontakt mit ihrer älteren Schwester, die ja infiziert war, haben durften. Die andere Schwierigkeit war, dass sie nicht die gleichen Räumlichkeiten wie ihre infizierte Schwester benutzen durften, sowie auch Gegenstände. Sie haben gelernt, dass man viel Hände waschen soll, die Maske tragen soll und nicht mit allzu vielen Leuten etwas machen soll, sodass die Infizierten Rate verringert werden kann.

 

Harris Rameswaran, Jugendredakteur


Am Anfang haben die Mädchen vor Ort entschieden, was sie backen wollten, schlussendlich hatten sie sich für Brownies und Cake-Pops entschieden. Daraufhin haben die Mädchen alle Zutaten notiert, die man zum Backen benötigt. Danach gingen die Mädchen die Zutaten einkaufen. Als sie wieder zurückgekommen sind, machten sie sich auf den Weg in die Küche, wo sie dann backten. In der Küche angekommen haben die Mädchen alle Utensilien, die sie benötigten bereitgestellt. Nach dem fingen sie mit dem Wägen der Zutaten an und verrührten die dann auch. Die Brownies wurden dann im Ofen gebackt und die Cake-Pops mit einer Cake-Pop-Maschine zubereitet. Am Ende, als alles dann gebacken war haben die Mädchen die Cake-Pops verziert. Schlussendlich wurden die Leckereien verspeist.

Harris Rameswaran, Jugendredakteur


Die Kinder- und Jugendfachstelle Belp bietet 5. Klässler und 5. Klässlerinnen die Möglichkeit zu sprayen.

Die Kinder- und Jugendfachelle hat für das Sprayen eine dünne Holzwand organisiert, auf dieser Holzwand wurde dann auch gesprayt. Die Materialien, die man benötigte, hatten sie bereits organisiert. Bevor die 5. Klässler und 5. Klässlerinnen starten konnten mussten sie die Umgebung, in der sie später sprayten mit Abdeckfolie abdecken. Als sie mit dem fertig waren, haben die jungen Jugendlichen die Spraydosen und die Handschuhe herausgebracht, weil sie draussen sprayten. Später wurden sie von den Jugendarbeitenden in Gruppen eingeteilt, sodass jeder der sprayen wollte sprayen konnte. Als die ersten Gruppen sprayen konnten, konnten sich die Anderen in der Zwischenzeit beschäftigen wie z.B. Videospiele oder Billard spielen. Die Kinder hatten sehr viel Spass und Freude am Sprayen.

 

Harris Rameswaran, Jugendredakteur